×

 

NACHHALTIGKEIT

Die Kanzlei HELLRIEGEL RECHTSANWÄLTE und ihre Mitarbeiter*innen sind sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und arbeiten stets daran, die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Entwicklungen positiv zu beeinflussen.

Nachhaltige Geschäftspolitik
Dies betrifft zunächst eine auf Dauer sowie Nachhaltigkeit ausgelegte, verantwortungs- und risikobewusste Geschäftspolitik. Wir arbeiten mit Investoren, Projektentwicklern und der Öffentlichen Hand in allen Fragen des Verfassungs- und Verwaltungsrechts, insbesondere auf den Gebieten des Bau- sowie Infrastrukturrechts, zusammen. Dadurch tragen wir zur positiven Entwicklung der Wirtschaft und damit auch der Gesellschaft bei. Insbesondere wollen wir zur nachhaltigen Entwicklung des Stadtbildes beitragen. Dazu gehört für uns, dass wir die Errichtung von Bauprojekten, die unsere Städte und unsere Umgebung aufwerten, unterstützen und fördern. Dagegen lehnen wir Mandate ab, die allein darauf gerichtet sind, Bauvorhaben zu verhindern. Auch rein auf Gewinnmaximierung ausgerichtete Mandate, die nicht bereit sind, der Stadt auch etwas zurückzugeben und zum Gemeinwohl beizutragen, beraten wir nicht. Denn eine nachhaltige und verantwortungsbewusste Entwicklung sowie Modernisierung unserer Immobilienwirtschaft wird auch unsere Gesellschaft vorantreiben.

Öffentlichkeitsarbeit und ehrenamtliche Tätigkeit
Gesellschaftliche Verantwortung nehmen wir nicht nur bei der Betreuung unserer Mandanten wahr, sondern auch durch eine aktive Teilnahme am politischen Diskurs über das Immobilienwesen. Dabei fühlen wir uns keiner politischen Richtung verplfichtet und sind überparteilich und politisch nicht gebunden. Um die Öffentlichkeit zu informieren und die öffentliche Meinung zu erfassen, beteiligen sich unsere Rechtsanwält*innen als Vortragende oder Teilnehmer an Vorträgen, Fachtagungen und Weiterbildungen in sämtlichen Bereichen des Verwaltungsrechts sowie der Immobilien- und Infrastrukturwirtschaft. Hierzu gehören zum Beispiel die Mitwirkung an dem von der Humboldt-Universität organisierten Praktikerseminar „Bau- und Planungsrecht“, der IREBS Immobilienakademie der Universität Regensburg und dem Immobilienforum Berlin. Dabei suchen wir gerade auch den Kontakt zu Nichtjuristen, um auch eine interdisziplinäre Auseinandersetzung zu fördern. Dr. Mathias Hellriegel ist darüber hinaus Vorstand der gif – Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.V., Beirat der BWG – Berliner Wissenschaftlichen Gesellschaft e.V. und ehrenamtliches Mitglied im Fachanwaltsausschuss der Rechtsanwaltskammer Berlin. Auch die Veröffentlichung von Beiträgen, beispielsweise in der Immobilien Zeitung, und Fachaufsätzen gehört aus unserer Sicht zur Kernaufgabe unserer Rechtsanwält*innen.

Nachwuchsförderung und Diversität
HELLRIEGEL RECHTSANWÄLTE versteht sich dabei ausdrücklich als Ort für die Nachwuchsförderung. Durch die Einbindung von Studierenden, Praktikant*innen, Referendar*innen und wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen in unsere tägliche Büroarbeit möchten wir der nächsten Generation unsere Kenntnisse und Ziele vermitteln. Sowohl bei Neueinstellungen als auch bei der fortdauernden Erwerbstätigkeit agieren wir stets diskriminierungsfrei. Ein Großteil unserer Mitarbeiter*innen sind Frauen und Personen mit Migrationshintergrund. Weiterhin gehen wir durch flexible Arbeitszeiten mit Teilzeit- sowie Gleitzeit-Angeboten auf die Wünsche unserer Angestellten ein. Besonders wichtig sind uns langfristige Berufsperspektiven. So waren drei Rechtsanwält*innen der Sozietät vor ihrer Einstellung als Referendar*innen und als freie Mitarbeiter*innen bei uns tätig.

Umwelt
Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Nachhaltigkeit unserer Kanzlei sowie den CO2-Ausstoß bei allen Arbeitsabläufen zu verringern. Hierzu begrenzen wir unsere Reisen soweit wie möglich durch einen weitläufigen Umstieg auf die elektronische Kommunikation. Lässt sich eine Reise nicht vermeiden, benutzen wir bevorzugt den umweltfreundlichen Zug. Auch innerhalb Berlins benutzt der Großteil unserer Mitarbeiter*innen das Fahrrad oder die öffentlichen Verkehrsmittel. Zudem sparen wir Energie durch die elektronische Archivierung und die damit verbundene Verringerung von Ausdrucken, das automatische Ausschalten von Elektrogeräten sowie den Umstieg auf Ökostrom und effiziente LED-Leuchten.

< zurück